Lavendel-Honig-Hühnchen mit Zitrone und Oliven

Honigmayr verrät sein köstlichstes Honigrezept

Der Sommer hat uns nun endlich fest im Griff. Der Juni ist nicht nur die schönste Jahreszeit, sondern auch Zeit der ersten Honig-Ernte. Honig ist ein naturbelassenes Lebensmittel ohne Zusatzstoffe aber dafür mit vielen Vitaminen und Nährstoffen. Das österreichische Traditionsunternehmen Honigmayr verrät eines seiner raffiniertesten Sommerrezepte zum Nachkochen.

Zubereitung

  • Das Henderl waschen, trocken tupfen und alles sichtbare Fett entfernen. In acht Teile zerlegen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Die Frucht auspressen und den Zitronensaft mit dem Zitrusblütenhonig, Zitronenabrieb, 40 ml Olivenöl und den Lavendelblüten verrühren.
  • Die Hühnchenteile mit der Marinade bestreichen und ca. 30 Minuten zugedeckt kühl durchziehen lassen.
  • Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.
  • In einer ofenfesten Pfanne das restliche Öl erhitzen. Die Hühnchenteile aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und im Öl mit dem Rosmarin von beiden Seiten kurz anbraten.
  • Den Knoblauch einlegen, die Oliven zufügen und die übrige Marinade über die Hühnchenteile geben.
  • Alles im Ofen ca. 35 Minuten backen, bis das Hühnchen gar ist, anschließend den Rosmarin wieder entfernen.
  • Abschließend das Hühnchen aus der Pfanne nehmen und nach Belieben mit einem Rucola-Tomaten-Salat servieren.

Das brauchst du:

  • 4 Hühnerkeulen
  • Salz
  • Pfeffer, aus der Mühle
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 3 EL Zitrusblütenhonig von Honigmayr
  • 60 ml Olivenöl
  • 1 EL getrocknete Lavendelblüten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1-2 Zweige Rosmarin
  • 40 g schwarze Oliven, entsteint

Kochdauer: 20 min. | Backzeit: 40 min. | Schwierigkeit: leicht

Das könnte dir auch gefallen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.